Die Wichtigkeit der Darmgesundheit

Für mich ist dies eine der wichtigsten Gesundheitsprophylaxen überhaupt! Hippokrates, der Begründer der Medizin, sagte bereits 400 v. Christi: “Der gesunde Darm ist die Wurzel aller Gesundheit!“ oder auch „Alle Krankheiten haben ihren Ursprung im Darm“. Auch in der Sunna finden wir ähnliche Aussagen: „Der Bauch ist der Sitz der Krankheiten“ (Ali r.a.)

Lange Zeit ist in der modernen Medizin die Darmgesundheit in Vergessenheit geraten. Nun gewinnt sie aber von Tag zu Tag durch Krankheitslehre, Studien und Beobachtungen mehr Wert.

Doch warum ist dies so wichtig? Die meisten Menschen verbinden mit dem Magen-Darm-Trakt, dass das Essen verdaut wird. Natürlich ist die Verdauung von wichtigen Nährstoffen (Kohlenhydrate, Proteine, Fette, Mineralien, Vitamine und Wasser) auch enorm wichtig, um überhaupt einen leistungsfähigen und gesunden Körper zu haben. Allerdings kann der Magen-Darm-Trakt viel viel mehr als das:

📍Wusstet ihr, dass ein großer Teil des Immunsystems (ca.70-80%) im Darm sitzt? Mit ihm werden nicht nur Krankheitserreger eliminiert und Antikörper gebildet, sondern auch Gifte ausgeschieden. Übrigens nehmen wir diese alltäglich über unsere Nahrung auf.

📍Wusstet ihr, dass wichtige Hormone, die vor allem für unsere Psyche und Hirnleistung (Serotonin und Dopamin) verantwortlich sind, im Darm produziert werden? Das ist u.a. der Grund, warum der Darm als „zweites Gehirn“ bezeichnet wird.

📍Wusstet ihr, dass verschiedene lebenswichtige Vitamine (Vitamin B1, B2, B6, B12 und Vitamin K) auch im Darm produziert werden? Sie sind u.a. bei der Hirnleistung und Psyche, Blutgerinnung, Muskelarbeit und Blutbildung mit beteiligt.

⚠️ Umso wichtiger ist es, dass wir Acht geben müssen, wie wir diese Darmgesundheit aufrechterhalten und in Krankheitszuständen wieder normalisieren, damit wir keine Defizite erleiden. Wie das funktioniert, erfahrt ihr in den kommenden Beiträgen, zudem gehe ich auf alle Themen rund um Magen-Darm-Gesundheit ein. Bleibt gespannt!

Die Darmflora hat die Fläche von 2 Tennisplätzen, Bildquelle: stock.adobe.com

Die magische Darmflora

Ach, das ist ja nur der Darm. Von wegen! Der Darm ist so ein perfekt erschaffenes Organ, dass man ihn nicht in zwei Sätze erklären kann. Würde man den Darm ausbreiten, würde das durch ihre komplexe Anatomie alleine eine Fläche von 500 m² sein (=zwei Tennisplätze nebeneinander!).

Dabei ist einer der wichtigsten Elemente des Darms die Darmflora. Das ist die Gesamtheit aller sich im Darm befindenden Bakterien und Mikroorganismen. Wusstet ihr, dass ihr mehr Bakterien als Zellen in eurem Körper habt?! Davon befinden sich alleine 100 Billionen (1.000.000.000.000) nur im Darm. Man spricht sogar von 1.2000 verschiedenen Bakterienarten. Je mehr Bakterienarten man hat, desto besser bzw. gesünder ist man. Sprich, sie beeinflussen uns positiv oder negativ. Und jeder Mensch hat seine eigene Flora, wie ein individueller Fingerabdruck!

🦠In der Darmflora gibt es GUTE und SCHLECHTE Bakterien, die in einer Art Gleichgewicht stehen. Wofür sind sie da?

✅ Die „guten Bakterien“ (Bsp. Laktobakterien und Bifidobakterien) helfen nicht nur bei der Verdauung (damit der Mensch wertvolle Nährstoffe und Vitamine aus der Nahrung aufnehmen kann), sondern produzieren, wie bereits im letzten Posting erwähnt, lebenswichtige Vitamine und Hormone. Außerdem arbeiten sie eng mit dem Immunsystem zusammen, welches sich ja wie bereits erwähnt zu 70-80% im Darm befindet. Zusammen beseitigen sie krankmachende Erreger und Giftstoffe, produzieren Immunzellen und helfen bei der Antikörper-Bildung.

⛔️ Die „schlechten“ Bakterien werden als Fäulnisbakterien bezeichnet (Bsp. Clostridium difficile). Sie sind auch nicht umsonst da. Sie helfen bei der Verdauung und erzeugen durch Fäulnisprozesse den Abbau von Proteinen.

⚠️ Solange die schlechten Bakterien in der Unterzahl sind, sind sie für den Menschen unproblematisch 🤗 Was und warum ein Ungleichgewicht passieren kann, kommt im nächsten Posting!